Freitag, 6. Mai 2011

Batman - Under the red hood

Vor einigen Tagen hat Amazon die großartige Kollektion animierter Superheldenstorys von DC für kleines Geld verschleudert, so dass ich als Skeptiker nicht länger blockieren konnte.
Klar, in den frühen 90ern hat man sich gerne Superheldentrickfilme angesehen, aber wie sie wohl heute wirken...schwer abzuschätzen.
Die Einstiegshürde genommen, hat man jetzt die 16 DVDs umfassende DC Universe 75th Anniversary Collection vor der Nase und erstmal die Qual der Wahl. Neben Wonder Woman, Batman, Superman, Green Lantern und der Justice League gibt es auch noch etliche Kurzfilme über Shazam, Green Arrow, Jonah Hex und The Spectre.
Der Mensch ist ein Gewohnheitstier, also hab ich mit dem guten Batsy angefangen. Die Storyline "Under the red hood" zog sich bereits in den Batmancomics von Nummer 635 bis 650. 
Der Film macht einen ziemlich guten Eindruck, auch wenn mich der Stil ein wenig an japanische Animes erinnert, etwas zu meinem Missfallen. 
Für Leute, denen der Stoff nicht ganz so geläufig ist, wird auch noch ein großer Sprung in die Vergangenheit gemacht, damit die Geschichte verständlicher wird.
Worum es geht, kurz und spoilerfrei:
In Gotham legt sich jemand mit dem üblen Mafiapack an und zieht sein eigenes Drogengeschäft mit einer Prise Ethos auf und gerät so in Konflikt mit Batman. Außerdem mischt der Joker fleißig mit und es gibt, grade in Bezug auf seinen Charakter, einige Parallelen zu "The Dark Knight".
Wer ist Red Hood? 
Die Auflösung der Handlung ist natürlich heftigstes what the fuck, grade für Leser der Hefte. Klar fehlen hier und da Handlungsstränge aus dem Comicplot, trotzdem wirkt die auf 73 Minuten verkürzte Handlung stimmung und homogen.
Kann man sich also gern mal zwischendurch ansehen. Nicht besonders kinderfreundlich, weil brutal, und eher was für ein erwachseneres Publikum.
Neben dem Hauptfilm gibt es noch ein paar Einblicke in weitere Produktionen, sowieso ein Feature über die Geschichte von Robin und 2 Folgen der Batman Animated Serie, sowie den Jonah Hex Kurzfilm.
Runde Sache, als Ergänzung ganz nett! 
Den Trailer hier nochmal zum Reinschnuppern:

Donnerstag, 5. Mai 2011

Star Wars Mimobot

Tja, May the 4th ging, aus meiner Sicht, ziemlich nach hinten los. Kaum nennenswert Neues und beim Countdown sind auch noch die Server abgeraucht. Trotzdem hat es doch wenigstens etwas Positives in das Nerduniversum gebracht:
STAR WARS MIMOBOTS!!!
Wer also gerne seine Daten auf einem Stormtrooper oder Tie-Fighter Piloten tragen möchte, kann sich die genialen USB Sticks der Star Wars Edition besorgen. Klar 23$ sind 'ne Stange Geld, aber geschmackvoll gestaltet sind sie ja nunmal.
Kaufen kann man hier in Übersee.
Neben den Weltraumopercharakteren gibt es aber auch noch Sticks aus dem DC Universum...z.B. Batman:

Green Lantern, der Film (2011)

Hossà. Man freut sich auf die Verfilmung, die demnächst an den Start gehen wird. In 3D und bunt und mit vielen Außerirdischen, die das Nerd- und Comicleserherz höher schlagen lassen!
Der neueste Trailer beweist einmal mehr, dass Ryan Reynolds eine großartige Besetzung ist und die CGI-Effekte hoffentlich nicht in die Hose gehen.
Bestaunen kann man den Trailer an dieser Stelle.
Und nicht vergessen, Green Lantern Nerds sind cool!

Secret Six #1 Unhinged

Meine Rückreise in's DC-Universum brachte mich auf dieses sehr lesenswerte erste Tradepaperback der monatlich erscheinenden Serie "Secret Six".
Dabei handelt es sich um einen relativ bunten Haufen aus mehr oder weniger bekannten Schurken. Während der Infinite Crisis haben sie sich allerdings gegen die Secret Society of Super Villains gestellt und gehören deshalb irgendwie zu den netten Leuten, aber sind keine wirklich Superhelden.
Zu den Secret Six gehären der drollige Catman, Deadshot, Ragdoll, Bane, Scandal Savage und Jeanette.
Einige der Gestalten waren mir vor der Lektüre gänzlich unbekannt, allerdings hat das nicht geschadet.
Im ersten Trade sind also die ersten sieben Hefte der ongoing Serie gesammelt, die von Gail Simone geschrieben und Nicola Scott gezeichnet wurden. Die Geschichte hat mit ihrer morbiden Hauptfigur einen ziemlich coolen Aufhänger. Da spricht jemand aus einer Kiste zu zwei Zwillingsbrüdern, gibt ihnen Anweisungen und das Secret Six Team stolpert anscheinend in eine tödliche Falle. Für zartbesaitete ist das Unterfangen nicht wirklich zu empfehlen, da es hier doch über weite Strecken ziemlich derbe zugeht. Dass hier eine Frau am Skript sitzt, merkt man überhaupt nicht, im Gegenteil. Einige Ideen sind einfach unglaublich fies. Trotzdem macht es Spaß den Titelcharakteren über die Schulter zu schauen und sie bei ihrem Roadtrip zu begleiten. Da die Gemüter von Natur aus nicht zu den "guten" Menschen gehören, entwickelt sich eine durchaus interessante und extrem witzige Gruppendynamik. Die einzelnen Charaktere werden zwar nicht alle ausführlich beleuchtet, aber man merkt schon, dass einige ziemlich freidrehen und nicht ganz richtig ticken.
Man darf gespannt sein, wie es weiter geht.

Ortungssignal

Salom!
Da sich doch immer wieder ein paar Nerdthemen in den Zombiebunker geschlichen haben, die nicht zu 100% in das dort angedachte Konzept passten, gibt es nun hier den Spielplatz für allgmeinen Kram über Comics, Kinofilme, Musik und anderen Kram, der nichts mit B-Filmen vergangener Dekaden zu tun hat.
Kurz, alles, was derzeitig so an erwähnenswerten Medien rumläuft, wird hier in aller Kürze vorgestellt oder besprochen. Also keine langen und ausführlichen Besprechungen, sondern eher knappe Geschichte.
Also, es gibt hier schlimmes, schlimmes Nerdzeug! ;)