Mittwoch, 13. März 2013

Quick Shots I

Servus und aloah!
Hier mal ein paar kurze Empfehlungen zu aktuellen Serien, die man nicht verpassen sollte!

Aquaman
Zusammen mit Justice League läuft die Serie grade auf Hochtouren und ist durch die Throne of Atlantis Storyline durch.
Das war ein sehr bildgewaltiges Epos mit starken Auswirkungen auf die weitere Serie. Wer sich bisher noch unschlüssig war, ob er diese Geschichte lesen sollte: auf jeden Fall!



Bedlam
Nick Spencer schreibt einen psychotischen Serienmörder, der im Verlauf seines Lebens eine unerwartete Wendung vollführt. Bedlem ist echt harter Tobak, aber auch extrem faszinierend. Es herrscht eine angenehme Konfusion darüber, was genau passiert und wie die Dinge wirklich sind. Zeichner Riley Rossmo setzt die Geschichte in seiner bekannten und stark stilisierten Art um. Wer eine Geschichte mit Tiefgang und viel Ambivalenz lesen möchte, ist hier bestens aufgehoben!


Clone
Läuft derzeit mit bisher vier Ausgaben bei Image und erzählt eine spannend und zugleich rasante Geschichte. Der Titel verrät schon einiges über den Inhalt. Es tauchen Klone auf, das Leben des Protagonisten stellt sich auf den Kopf und es gilt Geheimnisse und Experimente zu lüften. Bisher sehr vielversprechend

I Love Trouble
Ebenfalls bei Image Comics erschienen, erzählt I Love Trouble eine Geschichte über ein Problemkind, das sich plötzlich mit Superkräften konfrontiert sieht. Der Zeichenstil von Mark A. Robinson ist eine Augenweide und er setzt die tatowierte Protagonistin Felicia sehr cool um. Leider gerät die Geschichte mit der zweiten Ausgabe etwas ins Stocken und man wünscht sich einen stringenteren Erzählstil, aber Spaß macht es immer noch. Danach fängt sich Kel Symons jedoch wieder und liefer sehr gute Arbeit ab.

Justice League of America
Geht interessant los, schließt einige Lücken und bereitet wohl den großen Sommerevent mit vor. Eine solide erste Ausgabe, die viele Fragen aufwirft, interessante Wege für die zukünftigen Handlungen einschlägt und insgesamt das Gefühl einer kohärenten Continuity im neuen DC Universum gibt. Prognose: könnte echt gut werden.

Katana
Gefühl mir überraschenderweise sehr gut. Die Birds of Prey hatte ich bisher ignoriert und so war mir der Charakter gänzlich unbekannt. Mit der ersten Ausgabe beweist Ann Nocenti zumindest, dass sie mehr kann, als die mittelmäßigen Green Arrow Hefte. Katana wirkt sehr rund und fühlt sich auch wirklich als Neuanfang an. In der ersten Ausgabe kommt sie in ihrer neuen Heimat an und es wird einiges über ihre Vergangenheit und ihren verstorbenen Mann erzählt. Außerdem schafft es Alex Sanchez mit extrem tollen Zeichnungen die Geschichte toll in Szene zu setzen. Sei es in den dynamischen Schwertkampfszenen oder in den ruhigen Momenten. Ich freue mich sehr auf die nächste Ausgabe und hoffe inständig, dass das anfängliche Niveau weiterhin gehalten werden kann.

Sex
Crazy shit, der definitiv nichts für Kids ist. Viel Setup, das Joe Casey in der Nummer 1 auftischt. Dialoglastig und detailiert von Piotr Kowalski gezeichnet, weiß man noch nicht genau, wohin die Reise geht. Einige schräge Personen wurden eingeführt und im letzten Drittel weiß man, weshalb das hier ein Matureread ist, aber ein bisschen mehr roten Faden hätte ich mir für die erste Ausgabe gewünscht. Prognose: könnte gut werden.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen